Das Diskussions-Experiment

Für Diskussionen, die uns weiterbringen

Das Diskussions-Experiment ist eine Veranstaltungsreihe, in der neue Methoden erprobt werden, um Diskussionen in Gruppen interessanter, aufschlussreicher und befriedigender zu gestalten.

Bei jedem Event diskutieren wir eine reale politische oder moralische Frage und entwickeln die Methoden so weiter, während wir gleichzeitig einen inspirierenden Abend erleben.

20231026 - TN Zensiert 2 Kopie
20231026 - TN Zensiert 2 - mobil Kopie

Was ist das Diskussions-Experiment?

Das Diskussions-Experiment ist ein Projekt mit dem Ziel, Techniken für Gespräche zu entwickeln, die es den Beteiligten erleichtern, sich trotz unterschiedlicher Meinungen ein gemeinsames Verständnis eines Themas zu erschließen und sich nicht in Missverständnissen, Themensprüngen oder Anfeindungen zu verlieren.

Um das zu erreichen, werden verschiedene Ansätze in der Praxis ausprobiert und kontinuierlich verbessert, stets mit dem Fokus, einfache und robuste Methoden zu finden, die von den Teilnehmenden als interessant und bereichernd empfunden werden.

Gemeinsam Klarheit schaffen, statt miteinander streiten

Ein zentraler Ansatzpunkt des Diskussions-Experiments besteht darin, den Prozess des Debattierens in einen Prozess des gemeinsamen Nachdenkens und Klärens umzuwandeln.

Die Teilnehmenden äußern ihre Positionen nach klaren Spielregeln und werden darin unterstützt, den Kern der eigenen Aussage zu erkennen und zu benennen. Eine Live-Visualisierung dieser Kernaussagen hilft der Gruppe, eine Orientierung im Thema zu erzeugen und aufeinander Bezug zu nehmen.

Das Gespräch entschleunigen, um schneller voranzukommen

Beim Diskussions-Experiment wird das Gespräch deutlich entschleunigt. Alle wichtigen Argumente werden dokumentiert und unmittelbar sichtbar gemacht. Dadurch können Meinungsverschiedenheiten festgehalten werden, ohne sofort ausdiskutiert werden zu müssen. Das nimmt den Teilnehmenden den Druck, „Falsches“ unverzüglich widerlegen zu müssen und führt zu einem produktiveren und weniger antagonistischen Austausch. 

Neue Gesprächsdynamiken durch gemeinsame Moderation

Die Teilnehmer*innen des Diskussions-Experiments werden in die Lage versetzt, Mitverantwortung für die Moderation des Gesprächs zu übernehmen. Das passiert sowohl durch gut nachvollziehbare Regeln als auch durch diverse Tools zur Mitsteuerung des Gesprächsverlaufs. So entsteht ein Perspektivwechsel und eine größere Motivation, zum Gelingen des Gesprächs beizutragen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Akkordeon Inhalt

Das Diskussions-Experiment ist ein Format zum Austausch und zur Meinungsbildung. Die Teilnehmenden sollen am Ende des Gesprächs ein tieferes Verständnis des Problems, ihrer eigenen Meinung sowie der Meinung der anderen haben. Im Idealfall wird der Gruppe klarer, wo genau Meinungsverschiedenheiten bestehen und wo man näher beisammen liegt, als angenommen.

Aktuell ist die Methode nicht als Format zur Entscheidungsfindung angelegt, aber ein Entscheidungsfindungsprozess lässt sich gut anschließen.

Die Methode ist hilfreich, wann immer eine Gruppe von Menschen sich ein gemeinsames Verständnis einer komplizierten Frage erarbeiten will. Das können sowohl strittige politische oder moralische Fragen sein, als auch pragmatische Fragen innerhalb einer Organisation.

Bei den Events der Veranstaltungsreihe – die als Experimentierfeld für das Format dient – , diskutieren wir gesellschaftlich relevante Fragen wie etwa: Ist es unmoralisch, heute Kinder in die Welt zu bringen? Sind wir alle zu unpolitisch, oder zu politisiert? Sollte „der Westen“ beim Thema Menschenrechte die Klappe halten? 

 

Die Methode ist grundsätzlich für alle Gruppengrößen geeignet. Das systematische Vorgehen hilft bereits bei einem Gespräch zwischen 2 Personen, ein gegenseitiges Verständnis herzustellen. Auch sehr große Gruppen können die Methode nutzen, zumal sie einen schnellen Wechsel zwischen einer aktiven und einer zuhörenden Rolle ermöglicht.

An den Events der Veranstaltungsreihe haben bislang Gruppen zwischen 4 und 25 Personen teilgenommen.

Das Diskussions-Experiment ist bislang ein persönliches Projekt von mir, Igor Don. Ich betreibe es (neben dem Spaß daran) aus der Überzeugung, dass wir uns bessere Möglichkeiten erschließen können, uns über kontroverse und komplizierte Themen auszutauschen – und dass das ein Weg zu mehr Gerechtigkeit, weniger Polarisierung und Konflikt sein kann. Weil ich zudem glaube, dass neue Methoden sich nur dann etablieren können, wenn sie von den Teilnehmenden als befriedigend empfunden werden, entwickle ich meine Methode auf Grundlage von Experimenten, anhand von Erfahrungen und Feedback. Mehr über meinen Hintergrund und andere Projekte könnt ihr auf Linkedin erfahren.

An Events teilnehmen

Nimm Teil an einem Diskussions-Experiment, erlebe eine bereichernde Diskussion und hilf gleichzeitig dabei, die Methode weiterzuentwickeln!

+++ Nachholtermin! +++

Wie verändert sich die Stimmung in Deutschland? Was nehmen wir wahr, was wissen wir?
– Diskussions Experiment mit Expertinnen-Gespräch –

+++ Nachholtermin +++
Wie verändert sich die Stimmung in Deutschland? Was nehmen wir wahr, was wissen wir?

– Diskussions Experiment mit Expertinnen-Gespräch – An diesem Abend sprechen wir darüber, wie sich die Stimmung in Deutschland gerade entwickelt. Werden wir immer polarisierter, sorgenvoller und gereizter; ist alles in Wahrheit wie immer oder gibt es vielleicht auch positive Tendenzen?

Nachdem wir gemeinsam Thesen und Fragen formuliert haben, sprechen wir mit Anna Theil von More in Common.

Auf Deutsch | Neuer Termin: 03.06.2024
Berlin, Schöneberg

Auf Deutsch | Neuer Termin: 03.06.2024
Berlin, Schöneberg

Wo ziehen wir die Grenzen der Meinungsfreiheit?

Wo ziehen wir die Grenzen der Meinungsfreiheit?

In dieser experimentellen Diskussion sprechen wir darüber, was für uns ein fairer und gesunder Umgang mit Meinungsfreiheit bedeutet. Wie entscheiden wir als Gesellschaft, welche Aussagen wir tolerieren und welche nicht? Ist das ausschließlich Aufgabe der Politik und Justiz oder sollten auch Medien und Organisationen mitprägen, was sagbar ist?

Auf Deutsch | 07.06.2024
Berlin, Schöneberg

Experimentelle Diskusion auf Deutsch
07.06.2024
Berlin, Schöneberg

Where should we draw the line on freedom of speech?

Where should we draw the line on freedom of speech?

In this experimental discussion, we will talk about what a fair and healthy approach to freedom of speech means to us. How do we as a society decide which statements we tolerate and which we don’t? Is this exclusively the task of politics and the law or should the media and organizations also contribute to shaping what can be said?

Discussion in English | 14.06.2024
Berlin, Schöneberg

Experimental discussion in English
14.06.2024
Berlin, Schöneberg

Newsletter

Möchtest Du über zukünftige Events informiert werden?
Abonniere den Newsletter:

Kontakt

Du hast sonstige Fragen, willst das Projekt unterstützen oder mitmachen?

Schreibe eine Mail an
info@diskussions-experiment.de